Solarpark Rennertshofen

Fakten

 

Beschreibung

 

Kommunalkonzept

 
Standort Rennertshofen, Bayern Solarmodule Hanwha Q.CELLS Sponsoring  
Inbetriebnahme 2018 Wechselrichter Delta Energy Systems Kooperation mit Imkern / Schäfern   
Leistung 5.100 kWp Freifläche  Landwirtschaft Schonende Bauweise  
Vermarktung Zuschlag Bundesnetzagentur     extensive landwirtschaftliche Nutzung   

 

Wir unterstützen folgende Vereine:

Siehe auch

Behörde Bundesnetzagentur Sitz Sulzbach-Rosenberg, Bayern
24.06.2016 - Solarpark Rennertshofen Mit großer Mehrheit wurde anlässlich einer Gemeinderatssitzung in Markt Rennertshofen, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen (Oberbayern) am Dienstag, den 20.06.2016, das weitere Vorgehen hinsichtlich der geplanten Photovoltaikanlage von den Gemeinderäten abgesegnet. Sie folgten somit den Ausführungen des Landschaftsarchitekten Manfred Neidl, der das Projekt wie folgt zusammenfasste: „Die Fläche ist für einen Solarpark außergewöhnlich gut geeignet. Insbesondere auch, da die Bodenbonität als sehr gering zu erachten ist.“ Der nächste Schritt wird nun die Anhörung und Einbeziehung der einzelnen Behörden und Bürger sein. Unterstützen auch diese Träger öffentlicher Belange das Vorhaben, ist eine Inbetriebnahme des Solarparks schon im nächsten Frühjahr möglich. Dem in der Gemeinderatssitzung geäußerten Wunsch des Marktgemeinderats nach einer möglichen Bürgerbeteiligung will Anumar gerne nachkommen und ein Konzept erarbeiten, interessierte Bürger miteinzubeziehen und an den Vorteilen der Photovoltaikanlage teilhaben zu lassen. Die effektive Wirtschaftlichkeit steht in Abhängigkeit zum Genehmigungsverfahren, jedoch ist sich Geschäftsführer Andreas Klier sicher: „Wir können den Bürgerinnen und Bürgern eine attraktive Rendite anbieten“. Die Anumar GmbH plant, auf der knapp 6 ha großen Ackerfläche ein Solarkraftwerk mit etwa 4 MW Leistung und einem Investitionsvolumen von ca. 4 Mio. € zu errichten. Die Anlage wird pro Jahr einen Ertrag von circa 4,3 Mio. kWh erbringen, womit eine Versorgung von über 1.000 Haushalten mit umweltfreundlich erzeugtem, „grünem“ Strom gewährleistet ist. Im Zusammenhang mit dem CO₂- Fußabdruck („Carbon footprint“), der in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat, sei noch erwähnt, dass durch den Solarpark Kohlenstoffdioxid-Emissionen von circa 2600 Tonnen pro Jahr vermieden werden können.

Fakten

Standort
Berg im Gau, Bayern

Größe
144 ha

Leistung
100.000 kWp

Inbetriebnahme
Oktober 2020

Wir pachten Grundstücke
mehr
Regionale Wertschöpfung steigern
mehr
Klimaziele günstig erreichen
mehr